1. zur Navigation
  2. zum Inhalt

 

Fastenkur

 

Milde Ableitungskur

1. Täglich morgens nüchtern ¼ l lauwarmes Wasser mit 1 gestrichenen Teelöffel Glaubersalz oder Bittersalz trinken.

2. Eine halbe Stunde später frühstücken. Kauen Sie jeden Bissen 30 - 50 mal, bis die Nahrung verflüssigt ist. Löffelweise dazu trinken. Lassen Sie sich eine ¾ Stunde Zeit zur Mahlzeit und essen Sie nur solange, bis Sie sich gesättigt fühlen.

3. Nach 4 ½ Stunden Mittagessen. Gut kauen! Möglichst nach dem Mittagessen einen feucht-warmen Leibwickel (feuchtes, gut warmes Baumwolltuch auf den rechten Oberbauch, darüber trockenes Frotteetuch und Wollschal). Leibwickel ansonsten abends zum Schlafengehen.

4. Abendessen nicht nach 18.00 Uhr. frühzeitig schlafengehen.

5. 2 Liter Mineralwasser oder Kräutertee über den Tag verteilt trinken, ebenso bei Hungergefühl oder Benommenheit trinken (evtl. Diacard-Tropfen, wenn der Blutdruck abfällt, besonders gern nach zusätzlicher Hetze und Stress - Unterzucker, kalter Schweiß, Übelkeit, evtl. Kopfschmerzen bis Kreislaufkollaps).

6. VERBOTEN:

Kaffee, Nikotin, Alkohol, Zucker (Marmelade, Süßigkeiten, Kuchen), Fruchtsäfte, Konserven, Vollkornprodukte, Kohl, Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen, Linsen, Kichererbsen, Sojabohnen, Erdnüsse), Schweinefleisch, Gebratenes, Hartkäse.

Nur essen, was aus eigener Erfahrung gut tut und leicht bekömmlich ist.

Über den ganzen Tag verteilt alle ½ Stunde immer warmes Wasser schluckweise trinken. Trinken Sie das, was Sie am besten in einer Thermoskanne tun und was Sie vorher 10 Minuten abgekocht haben.

Bitte lassen Sie sich auch den Eßplan für milde Ableitungskur geben. Als Anfangsabführung empfiehlt sich eine etwas drastischere Maßnahme, wie auch während der Kur mit Darmmedikamenten behandelt wird. Wenn Sie sich entschieden haben, diese Kur durchzuführen sprechen Sie bitte mit mir darüber.

Essensvorschläge für eine milde Ableitungskur

Frühstück: 1 altgebackene Semmel oder Mischbrot oder Knäckebrot mit etwas Butter, Ouark oder Frischkäse oder Ei oder Rind- bzw. Geflügelwurst

Getränk: Rohmilch oder Sauermilch, wenn möglich von eigenen Kulturen, Tee oder Malzkaffee oder Sojamilch (wenig, da Hülsenfrucht)

Mittagessen: Gemüsesuppe oder gedünstetes Gemüse, Karotten, Sellerie, Petersilienwurzel, Fenchel, Blumenkohl, Spinat, Gurke, Kürbis mit Kartoffeln, Kartoffelpürree oder Hirse, Graupen, Reis, Maisgrieß, Buchweizen. Mild würzen evtl. etwas Sauerrahm, Butter o. kaltgepresstes Öl nach dem Kochen dazugeben.

2x pro Woche Kalbfleisch o. Huhn o. Rindfleisch o. Kochfisch.

Abendessen: Wie Frühstück, dann Tee mit Zitronensaft o. Orangensaft. Zu empfehlende Tees: Brennessel, Melisse, Schafgarbe, Malven, Lindenblüten, Fenchel zerstossen, Anis zerstossen, Koriander zerstoßen

 

zum Seitenanfang